Auf was habe ich mich da nur eingelassen…?

Ich habe etwas getan, was ich immer vermeiden wollte. Vor Wochen noch habe ich gesagt, daß ich mich darauf nicht einlasse. Und nun? Tja, nun habe ich mich doch bei Facebook angemeldet.

Die Datenkrake hat mich nun auch erwischt.

Warum? Nun, das hatte taktische Gründe. Ich habe einige nette Menschen in den letzten Wochen kennengelernt. Die wollte ich nicht mehr missen. Und vielleicht schadet es doch nicht so ganz bei der Berufssuche, vorrausgesetzt man geht damit vernüftig um. Also habe ich es getan und habe mich angemeldet.

Natürlich wollte ich mich nicht für alles und jedermann öffnen und fing an mir Gedanken um meine Einstellungen zur Privatsphäre zu machen. Aber wie das alles einstellen?

Dazu habe ich einiges bei www.klicksafe.de gefunden. Mittlerweile gibt es sogar darüber Bücher. Damit konnte ich schon einiges einstellen ohne es zu verschlimmbessern. Im Endeffekt muss aber jeder für sich selbst entscheiden was er alles sichtbar lässt und was er nur für einen bestimmten Personenbereich zulässt. Einfacher finde ich es da tatsächlich bei Google+. Es ist einfach überschaubarer und verständlicher.

Nun nach einer Woche kann ich behaupten, daß mich der Facebook-Virus sicherlich nicht erwischt hat. Von mir bekommt man keine stündlichen Statusupdates und alles und jeden teile ich auch nicht. Das macht mich wahrscheinlich zu einem ziemlich langweiligen Facebookmitbürger. Aber hier ist man von mir ja auch nicht viel gewöhnt, oder?

Update:

Aus diesem Anlass habe ich auch auf der rechten Seite nun die Links zu meinen Profilen im Netz hinzugefügt.

Gruss

Euer Nasifant

Ein Gedanke zu „Auf was habe ich mich da nur eingelassen…?“

Kommentare sind geschlossen.